Große Begeisterung beim 17. Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land›

Das 17. Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› ist am Sonntag, 7. August 2016, mit einem großen ­Finale auf Schloss Wendlinghausen zu Ende gegangen. Mehr als 300 Besucher konnten der Philosophie des Literatur- und Musikfestes noch einmal nachspüren als langjährige Weggefährten wie Corinna Harfouch, ­Barbara Nüsse und Sebastian Rudolph aus Tomas Espedals ‹Gehen oder die Kunst, ein wildes und poetisches Leben zu führen› vortrugen, sich auf Robert Macfarlanes Fährten begaben oder Marcel Proust auf seinen beiden Wegen nach Combray begleiteten.
Viele haben dazu beigetragen, dass das 17. Literatur- und Musikfest in diesem Jahr wieder stattfinden konnte. Dank der Unterstützung zahlreicher Künstler, treuer Sponsoren und Besucher, solidarischer Gastgeber, dem positiven Votum der Gesellschafter und vielen Spenden konnte ein einzigartiger Kultursommer in Ostwestfalen-Lippe ermöglicht werden. Das diesjährige Programm zeichnete sich gleichermaßen durch Neuerungen und ­Tradition aus. So führten die ‹Wege durch das Land› an acht neue Orte, darunter das Gut Bruche und das Kragstuhlmuseum in Lauenförde, und die ‹Rede an die Sprache› – in diesem Jahr Marcel Beyers ‹Es kommt ein A› – eröffnete das Festival zum fünften Mal in Folge. Die Versandhalle des Unternehmens Hörmann verwandelte sich für einen Abend in eine einmalige Bühne als der Pianist Marc-André Hamelin, ‹einer der genialsten Musiker unserer Zeit›, ein Konzert vor dem imposanten Hochregallager gab. Umjubelt war auch der Auftritt des weltbekannten Countertenors Philippe Jaroussky, der in der Zionskirche Bethel mit seinem Ensemble Artaserse zu hören war. In gleich zwei Veranstaltungen wurden die ‹Wege durch das Land› wörtlich genommen: eine literarisch-musikalische Wanderung führte durch die Weserauen, mit der Solarfähre über die Weser und in drei kleine Kirchen diesseits und jenseits der Weser; 150 Besucher wanderten sechs Wochen später durch Felder und Wälder an der Niese entlang und hörten in Lesungen, wie der Universalgelehrte Jürgen von der Wense diesen Landstrich im vergangenen Jahrhundert erlebte. Ihr Debüt gab die Schauspielerin Nina Hoss mit einer eindrucksvollen Lesung aus Pasternaks ‹Doktor Schiwago› auf Gut Böckel und eine Lesung mit Märchen der Brüder Grimm auf Schloss Wehrden wurde von Jung und Alt gleichermaßen begeistert aufgenommen.
Insgesamt wurden über 7.000 Karten verkauft, Klaus Maria Brandauer gab im Theater im Park in Bad Oeynhausen eine Zusatzveranstaltung, an zahlreichen Veranstaltungsorten wurden Hörplätze eingerichtet und wie in der Vorjahren überstieg die Kartennachfrage die zur Verfügung stehenden Plätze. An 19 verschiedenen Orten in ganz Ostwestfalen – mit zwei Ausflügen über die Landesgrenze nach Niedersachsen – fanden 21 Veranstaltungen mit über 200 Künstlern aus 15 Nationen statt. Unter ihnen waren prominente Schriftsteller, Schauspieler und Musiker wie Marcel Beyer, Uwe Kolbe, Axel Milberg, Nina Hoss, Bruno Ganz, Eva Mattes, Marc-André Hamelin, die Lautten Compagney und Philippe Jaroussky.
Das 18. Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› – dann erstmals unter der Künstlerischen Leitung von Helene Grass und Albrecht Simons von Bockum Dolffs – beginnt am 25. Mai 2017 im Kreis Lippe.

Programmheft

Wenn Sie zukünftig das Programmheft von ‹Wege durch das Land› erhalten möchten, können Sie dies hier anfordern oder telefonisch unter 05231 - 30 80 2 10 bestellen.
Haben Sie schon einmal Karten für ‹Wege durch das Land› erworben, ist Ihre Adresse bereits hinterlegt, Sie müssen sich nicht erneut registrieren.

 

Wege durch das Land – Ein Geschenk

Mit einem Gutschein für das Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› 2017 können Sie ein außergewöhnliches Geschenk machen. Bitte setzen Sie sich unter 05231 - 30 80 2 10 mit uns in Verbindung.

 

Freunde fördern

Engagieren Sie sich auf besondere Weise für die Literatur und unterstützen Sie ‹Wege durch das Land› mit einer fördernden Mitgliedschaft. Weitere Informationen erhalten Sie hier.