Abtei Marienmünster

Donnerstag, 10. Mai 2018 - 18:00


Abtei Marienmünster − Abtei 3 − 37696 Marienmünster


Es lesen und konzertieren





Rede an die Sprache


Ilija Trojanow




Konzert


Vocalconsort Berlin (Chor)

Jakob Ahles (Bass), Edzard Burchards (Countertenor), Philipp Cieslewicz (Countertenor), Anna Feith (Mezzosopran), Stephan Gähler (Tenor), Clemens Heidrich (Bariton), Johannes Kügling (Tenor), Dan Martin (Tenor), Werner Matusch (Bass), Florian Schmitt (Tenor), Inga Schneider (Mezzosopran), Markus Schuck (Tenor); Daniel Reuss (Musikalische Leitung)

Libera me

Alonso Lobo Libera Me

Josquin Desprez Missa Pange Lingua: Kyrie & Gloria

Don Carlo Gesualdo Illumina Faciem Tuam

Don Carlo Gesualdo Deus Refugium et Virtus

Don Carlo Gesualdo Exaudi Deus Deprecationem Meam

Josquin Desprez Missa Pange Lingua: Credo




Pause





Neu gelesen


Peter Lohmeyer

Jurek Becker Jakob der Lügner




Konzert


Vocalconsort Berlin (Chor)

Libera me

Don Carlo Gesualdo Domine ne despicias

Don Carlo Gesualdo Hei mihi Domine

Josquin Desprez Sanctus & Benedictus

Don Carlo Gesualdo Dignare me laudare te

Don Carlo Gesualdo Ave dulcissima Maria

Josquin Desprez Agnus Dei

Alonso Lobo Credo quod redemptor meus vivit




Libera me


Mit einer ‹Rede an die Sprache› eröffnet Ilija Trojanow  das Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› in der Abtei Marienmünster. Der in Sofia geborene und in Wien lebende Schriftsteller schreibt damit eine seit 2012 bestehende Tradition fort. Trojanow, der 2017 mit dem Heinrich-Boll-Preis der Stadt Köln ausgezeichnet wurde, ist ein Autor, der sich einmischt und seine Stimme erhebt, wenn er die bürgerlichen Rechte in Gefahr sieht. Die literarische Kraft seiner Prosa und seiner Lyrik zieht er auch aus dem unbedingten Willen zur Aufklärung und zur Aufdeckung politischer Willkür. Sein 2015 erschienener Roman ‹Macht und Widerstand› ist ein eindrückliches Zeugnis dessen und erzählt vor einem breiten zeitgeschichtlichen Panorama von einem Widerstandskämpfer, der sich gegen die Willkür der Sowjetherrschaft auflehnt. Zum Widerstandskämpfer wird auch Jakob, der Protagonist aus Jurek Beckers 1969 erschienenem Debütroman ‹Jakob der Lügner›. In seinem Bestreben, den Insassen eines namenlosen Ghettos in Polen Mut und Hoffnung zu vermitteln, bedient er sich zweier höchst literarischer Mittel: der Lüge und der Fantasie. Jakob lässt die Menschen glauben, er habe ein Radio, erfindet fortan nur noch positive Nachrichten und gibt ihnen so die Kraft weiterzuleben. Schauspieler Peter Lohmeyer wird aus dem Roman lesen.

Das Vocalconsort Berlin gilt als einer der renommiertesten Chöre Deutschlands, er wurde 2013 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet und ist ‹Residenzensemble› des innovativen Konzertorts Radialsystem V in Berlin. Unter der musikalischen Leitung von Daniel Reuss ist der Chor mit seinem Programm ‹Libera me› zu erleben, das u. a. Motette von Alonso Lobo, Josquin Desprez und Don Carlo Gesualdo beinhaltet. Die Bitte um Befreiung, um Hilfe und Erlösung spiegelt sich nicht nur in den Texten dieser Motette wider, sie ist insbesondere für Gesualdo eine persönliche Bitte um Erlösung von seiner Schuld. Dazu erklingt die ‹Missa Pange Lingua›, die Bezug nimmt auf Thomas von Aquins Text, in der die Errettung der Menschheit durch Jesus Christus besungen wird.

 

Pause ca. 19.30 Uhr | Ende ca. 22.00 Uhr

50 | 40 | 27 | Studentenkarte 15 €




Unterstützt durch