Capella de la Torre

Die Capella de la Torre zählt zu den weltweit führenden Ensembles für Bläsermusik der frühen Neuzeit und wurde 2005 von der Oboistin und Schalmeispezialistin Katharina Bäuml gegründet. Der Name ‹de la Torre› ist zum einen eine Hommage an Francisco de la Torre, der das wohl berühmteste Stück für eine Bläserbesetzung komponierte, und erinnert in seiner Übersetzung ‹vom Turm herab› daran, dass Bläsergruppen seinerzeit häufig auf Türmen oder Balkonen spielten. Das Ensemble versammelt Musiker, die sich als Spezialisten für historische Aufführungspraxis einen Namen gemacht haben. Zu ihrem Repertoire gehört die weltliche und geistliche Musik des 14. bis 17. Jahrhunderts. Um die Musik vergangener Jahrhunderte für heutige Ohren lebendig werden zu lassen, finden aktuelle historische und musikwissenschaftliche Erkenntnisse ständig Eingang in die Programme der Capella de la Torre. Dazu gehört insbesondere die Arbeit mit Quellen und Originaltexten. Ein besonderes Anliegen der Musiker ist neben den Konzerten die Arbeit mit einem jungen Publikum, die in einer Vielzahl von Vermittlungsprojekten ihren Ausdruck findet. Das Ensemble war in nahezu eintausend Konzerten zu erleben und kann auf bislang 20 CD-Einspielungen und eine Vielzahl von Live-Mitschnitten zurückblicken. 2016 wurde der Capella der ECHO Klassik in der Kategorie ‹Ensemble des Jahres› verliehen.

Veranstaltungen

Stift Fischbeck − 29. Juli 2017

Stift Fischbeck − 30. Juli 2017