Karten können online unter dem Menüpunkt ‹Karten› auf unserer Homepage sowie telefonisch unter 05231-30 80 210 erworben werden.
Die Online-Bestellung ist ab Sonntag, 24. März 2019, um 10.00 Uhr freigeschaltet.
Bestellungen per E-Mail, Fax oder Post, die uns am 24. März 2019 ab 10.00 Uhr erreichen, werden systembedingt ab 16.00 Uhr bearbeitet.
Bestellungen, die vorher eingehen, werden nicht bearbeitet. Wir bitten um Verständnis.

 

Rittergut Schlüsselburg

Samstag, 11. Mai 2019 - 18:00


Rittergut Schlüsselburg − Brückenweg 40 − 32469 Petershagen


Es lesen und konzertieren





Lesung


Helene Hegemann

Bungalow




Konzert


Banda Internationale

Kimlik




Pause





Lesung


Esther Schweins

Claude Simon Das Pferd




Konzert


Banda Internationale

Kimlik




Wie ein halb verhungertes Pferd


Das Rittergut Schlüsselburg liegt versteckt hinter alten Bäumen am rechten Weserufer nahe der Ortschaft Wasserstraße. Ursprünglich eine preußische Domäne namens Hühnerberg, wurde es Mitte des 19. Jahrhunderts zur sogenannten Schlüsselburg mit einem spätklassizistischen Herrenhaus. Seit seiner Gründung ist das Rittergut ein familiärer, landwirtschaftlicher Betrieb. Dabei sind auch viele Pferde auf dem Hof, der mit der Alten Bansenscheune die vielleicht schönste Reithalle Ostwestfalens aufweisen kann: Hier wird ‹Wege durch das Land› zu Gast sein und die 1958 erschienene Novelle des Literaturnobelpreisträgers Claude Si­mon, ‹Das Pferd›, vorstellen. In ihr werden Soldaten eines französischen Dragonerregimentes Zeugen des langsamen Sterbens eines verletzten Armeepferdes. Durch die unschuldig leidende Kreatur steht den Soldaten die Sinnlosigkeit des Krieges vor Augen und das Pferd wird Stellvertreter der Kriegsgräuel. Der kurze Text, der erst 2017 in deutscher Übersetzung erschien, wurde als ‹schönstes Leseerlebnis des Jahres› (Die Zeit) und ‹kleine Sensation› (Neue Zürcher Zeitung) bezeichnet. Die Schauspielerin Esther Schweins wird aus der Novelle lesen. Daneben wird die 1992 geborene Berliner Autorin Helene Hegemann ihren Roman ‹Bungalow› vorstellen. Hegemann, deren Debütroman ‹Axolotl Roadkill› in 20 Sprachen übersetzt und von der Autorin selbst verfilmt wurde, schreibt über die radikale Selbstfindung eines jungen Mädchens und ihre zerstörerische Abhängigkeit von ihrer alkoholkranken Mutter. Wir haben die Banda Internationale eingeladen, die Reithalle mit Musik zu füllen. Sie ist aus der 2001 gegründeten Dresdner Brassband Banda Comunale entstanden, die 2001 als Reaktion auf immer größer werdende Aufmärsche von Neonazis in Sachsen gegründet wurde. Im Sommer 2015 wurden sie zur Banda Internationale, als geflüchtete Musikerinnen und Musiker anfingen, in dem Ensemble mitzuspielen. Bei ‹Wege durch das Land› werden sie mit ihrem Programm ‹Kimlik› auftreten, einem Begriff, den jeder, der über die Türkei nach Europa geflohen ist, kennt. Er heißt so viel wie ‹Identität› und bezeichnet den begehrten türkischen Personalausweis. Der musikalische Stil der Banda bewegt sich zwischen Brass und Weltmusik und ihr Ziel ist es, Heimatmusik neu zu interpretieren, Vorurteile abzubauen und zur Verständigung zwischen Neu- und Alteingesessenen beizutragen. 2016 wurde die Band von Kulturstaatsministerin Monika Grütters ausgezeichnet und hat im letzten Jahr mehr als 60 Konzerte gespielt. 

 

Pause ca. 19.30 Uhr | Ende ca. 22.00 Uhr

55 | 40 | 22 | Studentenkarte 15 €




unterstützt durch