Alissa Margulis

Die Violinistin Alissa Margulis gilt als eines der größten Nachwuchstalente ihrer Szene. Ihr Können beschriebt bereits The Guardian als ‹exzeptionell›. Sie studierte bei Zakhar Bron, Augustin Dumay und Pavel Vernikov in Köln, Brüssel und Wien. Margulis ist bekannt für ihre expressiven und hochemotionalen Konzerte und spielt regelmäßig zusammen mit Künstlern wie Yuri Bashmet, David Geringas, Ivry Gitlis, Mischa Maisky, Paul Badura-Skoda oder Martha Argerich, die Margulis als ‹starke musikalische Persönlichkeit› wertschätzt. Als Solistin trat Margulis mit renommierten Ensembles wie dem English Chamber Orchestra, dem Orchestre National d’Ile de Frane, dem Wiener Kammerorchester oder den Rundfunkorchestern des SWRs und WDRs auf und war schon bei Festivals wie der Mozartwoche Salzburg oder beim Sotshi Winter Arts Festival zu Gast. Die Geigerin gewann zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben, wie bspw. dem Wieniawski Wettbewerb in Polen, und wurde 2009 mit dem ‹Pro Europa›-Preis der European Arts Foundation ausgezeichnet. Sie wirkte an der für den Grammy 2006 nominierten CD ‹Martha Argerich and Friends: Live from Lugano› mit, die anlässlich des Geburtstags der namensgebenden Klaviervirtuosin entstand.

 

Veranstaltungen

Gut Böckel − 19. Mai 2018