Florian Lukas

Florian Lukas zählt zu den vielseitigsten Schauspielern des deutschen Films. 1973 in Berlin geboren, spielte er bereits als Jugendlicher für freie Theatergruppen und in den 1990er Jahren als Gast am Berliner Ensemble und am Deutschen Theater in Berlin. Für den Film ‹Banale Tage› stand er 1990 erstmals vor der Kamera, es folgten Fernseh- und Kinorollen in Filmen wie ‹Ex› (1994), ‹St. Pauli Nacht› (1998) und ‹Absolute Giganten› (1999). Den Durchbruch erlebte er mit seiner Rolle im Publikumserfolg ‹Good Bye Lenin› (2001), für die er u. a. mit dem Bambi und dem Deutschen Filmpreis als Bester Nebendarsteller ausgezeichnet wurde. Auch in den folgenden Jahren war er in zahlreichen Filmen zu erleben und spielte eine große Bandbreite einprägsamer Charaktere, beispielsweise in ‹Kein Bund fürs Leben› (2007), ‹Nordwand› (2008), ‹Grand Budapest Hotel› (2014) und ‹Die Unsichtbaren› (2017). In diesem Jahr konnte man den charismatischen Schauspieler in der vierten Staffel der erfolgreichen Serie ‹Weißensee› und im Kinofilm ‹Das schweigende Klassenzimmer› erleben. Neben seiner Arbeit vor der Kamera hat der Schauspieler eine Reihe von Hörbüchern eingelesen.

Veranstaltungen

Mühlenradtour − 30. Juni 2018

Mühlenradtour − 30. Juni 2018