Günter Baby Sommer

Der Perkussionist und Schlagzeuger Günter Baby Sommer gehört zu den bedeutendsten Vertretern des zeitgenössischen europäischen Jazz. Sein komplexes und hoch individualisiertes Schlaginstrumentarium ermöglichte ihm die Formulierung einer unverwechselbaren musikalischen Sprache. Sommer wurde 1943 in Dresden geboren. Von 1962 bis 1966 studierte er an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden in der Abteilung Tanz- und Unterhaltungsmusik, einer der ersten Jazzabteilungen der deutschen Musikhochschullandschaft. Durch seine Zusammenarbeit mit wichtigen Jazzformatierungen der DDR, darunter das Ernst-Ludwig-Petrowsky-Trio und das Zentralquartett, gelang ihm der Einstieg in die internationale Musikszene. So arbeite Sommer nicht nur im Trio mit Wadada Leo Smith und Peter Kowald sondern traf mit wichtigen Musikern wie Peter Brötzmann, Fred van Hove, Alexander von Schlippenbach, Evan Parker und Cecil Taylor zusammen. Besondere Anerkennung für sein Werk erhielt Günter Baby Sommer bereits 1985 durch den Kunstpreis der DDR und durch die Auszeichnung als Pollwinner des ‹Internationalen Jazzforums›. Sommers Diskografie umfasst über 120 veröffentlichte Audio-Datenträger. Zudem arbeitet er regelmäßig mit Schauspielern und Schriftstellern zusammen, begleitet und unterstützt ihre Lesungen musikalisch. So war er in Kombination mit Künstlern wie Christa Wolf, Günter Grass, Christoph Hein und Rafik Schami zu erleben. Als Professor an der Musikhochschule in Dresden gestaltet er maßgeblich die Vermittlung des zeitgenössischen Jazz an nachfolgende Generationen.

Veranstaltungen

Konzerthalle im Kurpark − 17. Juni 2018