Juliane Laake

Juliane Laake studierte Viola da gamba an der Hochschule für Künste Bremen sowie am Königlichen Konservatorium von Den Haag und nahm an etlichen Meisterkursen teil. Die Preisträgerin des Internationalen Telemannwettbewerbs Magdeburg hat sich durch ihr Spiel für renommierte Festivals für Alte Musik empfohlen und konzertierte u. a. beim Leipziger Bachfest, in Utrecht, Kopenhagen, Stockholm, Zürich, Tel Aviv und Sydney. Sie arbeitet regelmäßig mit Ensembles wie der Lautten Compagney, dem Ensemble Weser-Renaissance und der Akademie für Alte Musik Berlin sowie mit namhaften Solisten wie Hille Perl, Harry van der Kamp und Dorothee Mields und mit Dirigenten wie Hans-Christoph Rademann und Pablo Heras-Casado zusammen. Juliane Laake widmet sich in Begleitung ihres 2010 gegründeten Ensembles Art d’Echo mit Hingabe der Gambenliteratur in all ihren Facetten, vornehmlich der seltener zu Hörenden. Ihr jüngstes Album ‹Viola appassionata› wurde für die international classical music awards sowie für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Veranstaltungen

Mühlenradtour − 30. Juni 2018

Mühlenradtour − 30. Juni 2018