Erfolgreiche Jubiläumssaison ist zu Ende gegangen
Rückblick auf die 20. Saison des Literatur- und Musikfestes ‹Wege durch das Land›

Vom 10. Mai bis zum 28. Juli fanden in der vergangenen Saison 28 Veranstaltungen an 25 verschiedenen Orten in Ostwestfalen-Lippe und dem angrenzenden Niedersachsen statt. Insgesamt wurden 8.000 Eintrittskarten verkauft. Etwa 270 Künstlerinnen und Künstler aus 32 Nationen lockte das Festival auf Gutshöfe, in Schlösser, Museen und Industriehallen. Zu ihnen gehörten u. a. Karen Duve, Clemens Meyer, Volker Kutscher, Annette Frier, Maren Kroymann, Dietmar Bär, Max von der Groeben, Carolin Widmann und Gisbert zu Knyphausen. Insgesamt erschienen vier Auftragsarbeiten als Eigenpublikationen.

Helene Grass, künstlerische Leiterin, und Albrecht Simons von Bockum Dolffs, leitender Dramaturg, ziehen nach ihrer dritten Saison Resümee: ‹Es war eine tolle Saison! Wir möchten mit ‹Wege durch das Land› auch ein neues und vielfältigeres Publikum ansprechen, und sind froh, dass unsere Arbeit Erfolge zeigt. Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr!›

Das 21. Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› beginnt am 8. Mai 2020 im Kreis Herford.

Auf die Fragen, wofür es sich lohnt aufzubrechen oder welche Aufbruchsbewegungen durch Künstlerinnen und Künstler angeregt und formuliert wurden, gaben 2019 außergewöhnliche und spannende Uraufführungen, Eigenproduktionen und Auftragsarbeiten vielfältige Antworten. ‹Wege durch das Land› beeindruckte in diesem Sommer mit seiner bis dato größten Veranstaltung, als Dietmar Bär und Svenja Jung, begleitet von den Bielefelder Philharmonikern, in der Rudolf-Oetker-Halle vor rund 1.400 Besucherinnen und Besuchern die Zeit der Goldenen Zwanziger lebendig werden ließen, und begeisterte Groß und Klein mit einer Klopapierschlacht im Rahmen des Bummelkasten-Konzerts bei der Familienveranstaltung auf der Werburg Spenge. Nie zuvor wurden so viele der von Helene Grass und Albrecht Simons von Bockum Dolffs etablierten Ausbildungskarten in Anspruch genommen wie bei der Veranstaltung im Unternehmen Ahlers. Für ‹Wege durch das Land› eigens inszeniert wurde ein humorvoller Abend ganz im Zeichen Robert Gernhardts in der Versandhalle des Unternehmens COR, die Starviolinistin Carolin Widmann gab mit der ‹Rede an die Musik› einen persönlichen Einblick in ihr Schaffen und mit Reiner Kunze kam im Internat Solling ein Schriftsteller zu Wort, der wie wenige andere Alltag und Konflikte eines Lebens in der DDR verewigt hat. Zu weiteren vielbeachteten Veranstaltungen gehörten ein Ausflug in die Reithalle des Rittergutes Schlüsselburg, die allen voran die Banda Internationale mit mitreißenden Klängen füllte, ein Auftritt der Elektronik-Koryphäe Moritz von Oswald und die sechste Lyriksession auf Gut Geissel. Vier Auftragsarbeiten – Clemens Meyer: ‹Rede an die Sprache›, Carolin Widmann: ‹Rede an die Musik›, Esther Kinsky: ‹ammernschlag› und Isabelle Lehn: ‹Als ein Präsent aus Surinam› – erschienen zudem als Eigenpublikationen. Auch neue Veranstaltungsorte wie das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, das Forum Jacob Pins sowie der Landschaftspflegehof Ramsbrock und gelungene Kooperationen trugen wieder zum Erfolg der diesjährigen Saison bei.

Programmheft

Wenn Sie zukünftig das Programmheft von ‹Wege durch das Land› erhalten möchten, können Sie dies  telefonisch unter 05231 - 30 80 210 oder per Mail an info(at)wege-durch-das-land.de bestellen.
Haben Sie schon einmal Karten für ‹Wege durch das Land› erworben oder standen Sie auf einer Warteliste, ist Ihre Adresse bereits hinterlegt, Sie müssen sich nicht erneut registrieren.

 

Wege durch das Land – Ein Geschenk

Mit einem Gutschein für das Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› 2020 können Sie ein außergewöhnliches Geschenk machen. Bitte setzen Sie sich unter 05231 - 30 80 210 mit uns in Verbindung.

 

Freunde fördern

Engagieren Sie sich auf besondere Weise für Literatur und Musik und unterstützen Sie ‹Wege durch das Land› mit einer fördernden Mitgliedschaft. Weitere Informationen erhalten Sie hier.