Alexander Khuon

Alexander Khuon studierte an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater ‹Felix Mendelssohn Bartholdy›. Bereits während seiner Ausbildung sammelte er schauspielerische Erfahrungen am Studio des Staatsschauspiels Dresden. Von 2001 bis 2002 spielte er in den Inszenierungen ‹Disco› und ‹Trümmer des Gewissens›. Anschließend wechselte er an das Schauspiel Köln und war dort u. a. in ‹Hamlet›, ‹Kabale und Liebe› und ‹The Shape of Things› zu sehen. Ein neues Engagement führte ihn 2004 an das Deutsche Theater Berlin, wo er seitdem fest zum Ensemble gehört. Hier arbeitet er mit Regisseuren wie Jürgen Gosch, Stephan Kimmig, Martin Pfaff, Dušan David Parizek oder Christian Petzold und war in Inszenierungen wie Schillers ‹Don Carlos›, ‹Kinder der Sonne›, Jürgen Goschs ‹Die Möwe› und ‹Idomeneus› zu sehen. Die Inszenierung ‹Väter und Söhne›, in der er als Jewgenij Wasiljew Bazarow zu erleben war, wurde im vergangen Jahr zum Theatertreffen eingeladen. Zurzeit ist er u. a. in ‹Geschichten von Hier: Glaube, Liebe, Hoffnung›, ‹Das Fest› und seit Mai in ‹Phädra› zu erleben. Auch vor der Kamera ist Alexander Khuon präsent, zuletzt spielte er in ‹You are wanted›, ‹Babylon Berlin› und ‹Schuld› nach Ferdinand von Schirach. Für seine schauspielerischen Leistungen erhielt er 2009 ein Stipendium der Berenberg Bank Stiftung und wurde 2010 mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring ausgezeichnet. Alexander Khuon hat zudem zahlreiche Hörbücher eingelesen.

Veranstaltungen

Sechs Deelen und St. Johannes Baptist-Kirche − 22. Juni 2013