Daniela Danz

Die Autorin und Kunsthistorikerin Daniela Danz wurde 1976 in Eisenach geboren und lebt heute in Kranichfeld bei Weimar. Ihr Studium absolvierte sie in Tübingen, Prag, Berlin und Halle. Daniela Danz hat einen Lehrauftrag für Kreatives Schreiben an der Universität Hildesheim und ist Leiterin des Schillerhauses in Rudolstadt. Mit ‹Arachne› (2002) erschien ihr erstes Werk. Es folgten u. a. ‹Serimunt› (2004), ‹Türmer› (2006), ‹Pontus› (2009) und zuletzt in diesem Jahr der Gedichtband ‹V›. Ihr schriftstellerisches Schaffen wurde mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, darunter der Hessisch-Thüringische Literaturpreis (2002),das Stipendium der Stiftung Kulturfonds (2004), das Stipendium des Deutschen Literaturfondse. V. (2005), das Hermann-Lenz-Stipendium (2006), das Stipendium der Stiftung Niedersachsen (2008), das Stipendium des Else-Heiliger-Fonds (2010), das Harald-Gerlach-Literatur-Stipendium (2012) und das Stipendium des Deutschen Literaturfonds e. V. (2013).

Veranstaltungen

Lyrik-Session − 19. Juni 2014