24

Have a Cup of Tea

Gutshof Schulte-Drüggelte
26. Juli 2020, 19:00 Uhr

Songs und Stories über Inzest, Unschuld und Klassenbewusstsein

1977 bekam Sophie Rois die Platte ‹The Kinks Are the Village Green Preservation Society› von der britischen Rockband The Kinks geschenkt, über die sie sagt: ‹Diese Mischung aus Pop und exzentrischer Englishness, rückwärtsgewandt, ironisch und sentimental – für mich hatte das so einen merkwürdigen Zauber. An Prägung war da noch nicht viel gelaufen und so tropften diese Lieder in die Einsamkeit eines Mädchenherzens in der Provinz und haben mich für immer geprägt›. The Kinks, die neben The Beatles, The Who und The Rolling Stones die erfolgreichste britische Band der 1960er Jahre war und zu den Urvätern des Punks und des Britpops zählt, steht gemeinsam mit dem Bestsellerautor Ian McEwan im Zentrum des Abends, der die britischen Künstler auf das Schönste zusammenbringt.

Kinks-Gitarrist und Songwriter Ray Davies widmet sich ähnlichen Themen wie McEwan – den Ängsten der Jugend, ihrer Wut und Aggression – freilich mit ganz anderer, zügelloser Energie. Von der Jugend handelt auch die vor über 40 Jahren erschienene, erste Veröffentlichung Ian McEwans: der Erzählband ‹Erste Liebe – letzte Riten›. Er erzählt von Jugendlichen und wie sie von der Welt der Erwachsenen verdorben werden und ließ seine Leserinnen und Leser schockiert zurück. Berühmt und berüchtigt ist bis heute die Erzählung, in der Bruder (15) und Schwester (10) im Bett sitzen und ‹Vati und Mutti› spielen wollen, bis die Sache immer peinlicher wird, weil die panisch gesuchte Körperöffnung nicht gefunden werden kann … McEwan beschreibt, wie die Unschuld der Kindheit schnell und brutal von der Pubertät beendet wird und welchen Zauber die ersten Erlebnisse der Erwachsenenwelt trotz aller Verlorenheit entfalten können.

Sophie Rois, die McEwans Erzählband für sein bestes Buch hält, unternimmt gemeinsam mit den Musikern Clemens Maria Schönborn und Mark McRae eine Reise in die vergangene Epoche des 20. Jahrhunderts und präsentiert einen Abend, der auch eine Hommage an Großbritannien ist. Der in London geborene McRae arbeitet als Komponist und Songwriter, u. a. für die Produzenten von David Bowie und Robbie Williams. Clemens Maria Schönborn ist Autor, Filmemacher und Theaterregisseur. Mit Sophie Rois verbindet ihn eine lange künstlerische Zusammenarbeit, in der verschiedene Arbeiten für Film, Theater und Hörfunk entstanden.

Der Abend wurde von Clemens Maria Schönborn eingerichtet.

Die Künstlerinnen und Künstler

Sophie Rois

Sophie Rois

Clemens Maria Schönborn

Clemens Maria Schönborn

Mark McRae

Mark McRae

Ablauf
19:00 Uhr
Musikalische Lesung

Sophie Rois

Clemens Maria Schönborn
Gitarre
Mark McRae
Gitarre

Have a Cup of Tea
mit Texten von Ian McEwan und Stücken von The Kinks

ca. 20:45 Uhr
Ende

Gutshof Schulte-Drüggelte


Konzertscheune
Drüggelter Weg 1
59519 Möhnesee
www.drueggelte.de
Anfahrt planen Mitfahrgelegenheit