Wege durch das Land
08

Unsere anarchistischen Herzen

AlarmTheater
03. Juni 2022, 20:00 Uhr

16+

Gwen sitzt wie jeden Tag auf einem Plastikstuhl in ihrem Stammkiosk, als plötzlich: ‹Ein Mädchen in meinem Alter kommt rein. Sie sieht mythisch aus. Sie könnte eins dieser High-End-Pferdemädchen sein. Labels dezent, aber all over her body. Wie direkt aus Mitte hierher gebeamt. Nur ihre Haare. Zwar so seidig, als seien Shampoowerbungen doch keine Lüge, aber komplett weirder Schnitt. Richtig Punk.› Hier, nach 222 Buchseiten, exakt in der Mitte des Romans ‹Unsere anarchistischen Herzen› begegnen sich die 17-Jährigen Gwen und Charles endlich. Von nun an werden sie ihren jugendlichen Weltschmerz gemeinsam tragen. Lisa Krusches Roman ist durchgehend aus zwei Perspektiven erzählt. Kapitelweise abwechselnd erleben wir mal Gwens, mal Charles’ Blick auf die Welt. ‹Literatur›, so hat die Autorin einmal in einem Gespräch formuliert, solle ‹sich anfühlen wie Knisterkaugummis›. Also süßlich tröstend und überraschend prickelnd und genauso ergeht es uns beim Lesen von Krusches Debütroman.

Zu Gast sind wir erstmalig im AlarmTheater, das ein wichtiger Ort der Bielefelder Jugendkultur ist, seit über 30 Jahren Theaterabende, Konzerte und Partys veranstaltet und unterschiedlichste Theaterprojekte entwickelt.

‹Viertel vor Irgendwas› heißt die Debüt-EP des 28-jährigen Singer-Songwriters Betterov, auf der er in sechs zwischen Indie-Rock und Post-Punk angesiedelten Songs die großen Themen seiner Generation verhandelt: Aufwachsen zum Beispiel oder wie das ist, wenn das Zuhause nicht mehr der Ort ist, an dem man bleiben kann. Oder der Druck, der aus den unendlichen Möglichkeiten und dem Zwang zur Selbstoptimierung entsteht und der so groß wird, dass man es am Ende vielleicht gar nicht aus dem eigenen Zimmer schafft. Alles übrigens Themen, die auch Gwen und Charles aus Krusches Roman umtreiben. Betterov, der sich nach einer Nebenfigur der dänischen Gaunerkomödien-Reihe ‹Die Olsenbande› benannt hat, hat im letzten Jahr ein Live-Album veröffentlicht und mit dem Song ‹Dussmann› einen Indie-Hit gelandet: ‹Ich ignoriere den Tag und ich warte, bis er vorbeigeht / als wär ich der einzige, verstehe ich die Welt nicht. / Gott hat für das alles nur sieben Tage gebraucht / und ich finde, genauso sieht’s hier auch aus›.

Im zweiten Teil des Abends wird die Schauspielerin Elisa Schlott aus Wolfgang Herrndorfs unvollendetem Roman ‹Bilder deiner großen Liebe› lesen, der von der 14-jährigen Isa erzählt, die uns schon in dem Bestseller ‹Tschick› begegnet ist, und in dem wir auch wieder auf die Protagonisten Maik und Tschick treffen. Isa bricht aus einer Anstalt aus, tritt eine Wanderschaft durch Tage und Nächte, Wälder und Dörfer an und fühlt sich wie Eichendorffs Taugenichts: ‹Die Sterne wandern und ich wandere auch›.

Die Künstlerinnen und Künstler

Lisa Krusche

Lisa Krusche

Elisa Schlott

Elisa Schlott

Betterov

Betterov

Ablauf
20:00 Uhr
Lesung

Lisa Krusche

Unsere anarchistischen Herzen

Konzert

Betterov

Viertel vor Irgendwas und mehr

ca. 21:15 Uhr
Pause
22:00 Uhr
Lesung

Elisa Schlott

Wolfgang Herrndorf Bilder deiner großen Liebe

Konzert

Betterov

Viertel vor Irgendwas und mehr

23:00 Uhr
Ende

AlarmTheater


Gustav-Adolf-Straße 17
33615 Bielefeld
www.alarmtheater.de
Anfahrt planen Mitfahrgelegenheit
Partner

Unterstützt durch:

Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

  • Standard
    Wesentliche Services und Funktionen
  • Komfort
    Ermöglicht Komfortfunktionen dieser Webseite (beispielsweise die Darstellung von Videoinhalten (Youtube, Vimeo) oder die Ortung durch Google Maps)
  • Performance
    Zur Optimierung des Usererlebnisses durch die Erfassung und Auswertung des Besuchsverhaltens.
  • Marketing
    Einsatz von Tools und Diensten zur Erfolgsmessung von Marketing-Maßnahmen und / oder Werbung.