Wege durch das Land
1

In Zeiten des Umbruchs

Hangar 21
04. Mai 2024, 18:00 Uhr

Wie aus dem Nichts nähern sich Töne wie ein ankommendes Flugzeug dem Hangar 21. Das Ensemble Tetra Brass lotet immer wieder die Grenzen ihrer Instrumente aus, Kreativität und experimentelle Offenheit zeichnen sie aus. Dabei steht ihre Musik immer in Korrespondenz mit dem jeweiligen Raum. An unserem Eröffnungsabend versetzen sie uns gekonnt in die passende Atmosphäre. Denn die alte Flugzeughalle steht für uns symbolisch für das, was das Festival auszeichnet. Einen Ort des Ankommens, des kurzen Verweilens und Weiterziehens. Auch das diesjährige Motto fügt sich fließend in dieses Bild. Entwurzelung und Verlust der Heimat, in der Fremde ankommen, all dies spiegelt sich in den Texten unserer Programme wieder.

Nino Haratischwili wird aus ‹Das mangelnde Licht› lesen. Vier Mädchen finden sich in Tiflis zusammen, schließen Freundschaft, fast eine Idylle. Dann kommt das Ende der Sowjetunion, die Unabhängigkeit Georgiens, wenig später der Sturz des Präsidenten. Es folgen Bürgerkrieg und Chaos. Haratischwili zeigt eindringlich, wie Fehden zwischen Familien erwachsen, erzählt von kriminellen Banden und Drogen, die das Land fluten. Die Protagonistinnen gehen beschädigt aus diesem Grauen hervor, die Freundschaft ist längst überschattet von Verrat und Tod. Später kommt es zum Wiedersehen und sie müssen sich der Vergangenheit, ihrer Heimat, ihren Geschichten stellen.

Dem stellen wir einen Text gegenüber, der sich mit den Folgen des ersten Weltkrieges auseinandersetzt: ‹Meine Freunde› von Emmanuel Bove. Victor Baton lebt als Kriegsinvalide in Paris. Ein junger Mann, der seine ‹Heimat› – das Militär – verloren hat und verzweifelt versucht, sich in der Pariser Gesellschaft neu zu verwurzeln, um seiner Einsamkeit zu entrinnen. Er begegnet Menschen wie dem Schnorrer
Billard oder der Nachtclub-Sängerin Blanche. Aber zu Freunden gewinnt er sie nicht und so bleibt er letztlich für immer allein. Dieses Meisterwerk schlägt einen ganz eigenen Ton an, der zum Nachdenken über die Gesellschaft und uns selbst anregt. Sebastian Ströbel wird aus Boves Roman lesen.

Die Künstler:innen

Nino Haratischwili

Nino Haratischwili

Sebastian Ströbel

Sebastian Ströbel

Tetra Brass

Tetra Brass

Ablauf
18:00 Uhr
Konzert

Tetra  Brass

Leos Janácek ‹Auf wachsenem Pfade›

Lesung

Nino Haratischwili

‹Das mangelnde Licht›

19:30 Uhr
Pause
20:30 Uhr
Konzert

Tetra Brass

Claude Debussy ‹Trois chansons de Charles d’Orléans›

Erik Satie ‹Cinq Nocturnes›

Ludwig van Beethoven ‹Cavatina› aus dem Streichquartett op. 130

Lesung

Sebastian Ströbel

Emmanuel Bove ‹Meine Freunde›

21:45 Uhr
Ende

Hangar 21


Charles-Lindbergh-Ring 10
32756 Detmold
www.hangar-21.eu
Anfahrt planen Mitfahrgelegenheit
Partner

Unterstützt durch:

Barrierefreiheit
Parken Parken
Rampe Rampe
Toilette Toilette
Karten
Blockierter Inhalt

Dieser Inhalt (rausgegangen Ticketshop) ist aufgrund der Cookie Einstellungen derzeit nicht sichtbar.
Um diesen Inhalt zu sehen, sind die Komfort-Funktionen nötig. Datenschutzerklärung

Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

  • Standard
    Wesentliche Services und Funktionen
  • Komfort
    Ermöglicht Komfortfunktionen dieser Webseite (beispielsweise die Darstellung von Videoinhalten (Youtube, Vimeo) oder die Ortung durch Google Maps)
  • Performance
    Zur Optimierung des Usererlebnisses durch die Erfassung und Auswertung des Besuchsverhaltens.
  • Marketing
    Einsatz von Tools und Diensten zur Erfolgsmessung von Marketing-Maßnahmen und / oder Werbung.